Ihr Part­ner für Pho­to­vol­ta­ik
und Ener­gie­spei­cher­tech­nik
im Sie­ger­land

Photovoltaik-Anlagen

Elektro-Mobilität

Energie-Speicher

Wärme-Pumpen

Über uns

 

Mit der Erfah­rung von hun­der­ten gebau­ten Solar­an­la­gen bie­ten wir umfas­sen­de Lösun­gen im Bereich Photovoltaik- und Ener­gie­spei­cher­tech­nik.

Wir bera­ten Sie zu allen Fra­gen rund um die Pla­nung, die bau­li­chen Vor­aus­set­zun­gen und die Kos­ten, z.B. zu:

  • Förder- und Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten
  • indi­vi­du­el­ler Wirt­schaft­lich­keits­be­rech­nung
  • Betrieb und Moni­to­ring

Ziel ist die schlüsselfertige Über­ga­be Ihrer indi­vi­du­el­len Anla­ge. Mit uns und unse­ren star­ken Part­nern wer­den Sie zum Eigen­ver­sor­ger für Strom, Wär­me und Mobi­li­tät. Nach­hal­tig! Mit Ihrer Inves­ti­ti­on erzeu­gen Sie 100 % sau­be­ren, kli­ma­neu­tra­len Strom und wer­ten zusätz­lich Ihre Immo­bi­lie auf.

Der ers­te Schritt zur Rea­li­sie­rung Ihrer Anla­ge ist die Pro­jekt­be­rech­nung. Neh­men Sie über unten­ste­hen­des For­mu­lar Kon­takt mit uns auf! Las­sen Sie sich eine schnel­le Kos­ten­ein­schät­zung geben oder gehen Sie gleich in die Deatail­pla­nung.

Ange­bot anfor­dern

Unse­re Part­ner

leis­tun­gen

Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen

Kom­po­nen­ten

Die meis­ten von uns ver­bau­ten Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen umfas­sen neben den Solar­mo­du­len und dem Wech­sel­rich­ter (zur Umwand­lung des pro­du­zier­ten Gleich­stroms in Wech­sel­strom) einen Strom­spei­cher. Die­ser gewähr­leis­tet die Strom­ver­sor­gung, falls die Solar­an­la­ge weni­ger Strom pro­du­ziert als ver­braucht wird. Ist der Strom­spei­cher zu 100 Pro­zent gefüllt und es kommt zur Über­pro­duk­ti­on, wird der über­schüs­si­ge Strom in das öffent­li­che Strom­netz ein­ge­speist und vom Strom­ver­sor­ger ver­gü­tet. Die Ein­spei­se­ver­gü­tung rich­tet sich nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und liegt aktu­ell bei cir­ca 10 Cent pro kWh. Vom Beginn der Ein­spei­sung wird Ihnen 20 Jah­re lang – zzgl. dem Jahr der Inbe­trieb­nah­me – eine fes­te Ein­spei­se­ver­gü­tung aus­ge­zahlt.

Unse­re Solar­an­la­gen sind in der Regel so aus­ge­legt, dass es nicht zu Eng­päs­sen in der Eigen­ver­sor­gung kommt und kein Strom vom Strom­ver­sor­ger bezo­gen wer­den muß. Dabei hel­fen auch intel­li­gen­te Ener­gie­ma­na­ger­sys­te­me. Die­se kön­nen per Haus­steue­rung eine zusätz­lich opti­ma­le Aus­nut­zung des eigens pro­du­zier­ten Stroms garan­tie­ren. Sie schal­ten auto­ma­tisch bei vol­lem Spei­cher und/oder Son­nen­schein Ihre Elek­tro­ge­rä­te, wie Wasch- oder Spül­ma­schi­ne etc. ein, um den über­schüs­si­gen Strom direkt zu nut­zen und die Ein­spei­sung zu redu­zie­ren.

Ihr Vor­teil ist die schnel­le Amor­ti­sie­rung der Anschaf­fungs­kos­ten und eine gewinn­brin­gend arbei­ten­de Anla­ge.

Mon­ta­ge

Die Photovoltaik-Anlage wird per Auf­dach­mon­ta­ge auf Ihrem Dach instal­liert. Das ist nahe­zu auf allen Dach­ar­ten, die sta­tisch geeig­net sind, ohne gro­ßen Auf­wand mög­lich. Dazu erhal­ten Sie von uns im Vor­feld eine indi­vi­du­el­le Bera­tung vor Ort inkl. Standort- und Dach­ana­ly­se.

Wir über­neh­men die fach­ge­rech­te Dach- und Elek­tro­mon­ta­ge inkl. Über­nah­me aller For­ma­li­tä­ten mit dem Netz­be­trei­ber.

War­tung

Photovoltaik-Anlagen arbei­ten in der Regel war­tungs­arm. Soll­te eine Rei­ni­gung not­wen­dig sein, über­prü­fen wir jedoch Ihre Anla­ge und füh­ren ggf. War­tungs­ar­bei­ten durch.

Quel­len

fraunhofer.de
Aktu­el­le Fak­ten zur Pho­to­vol­ta­ik in Deutsch­land

bundesnetzagentur.de
EEG-Re­gis­ter­da­ten und ‑För­der­sät­ze

solarwirtschaft.de
Pres­se­mel­dun­gen

Für Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen ver­bau­en wir Solar­mo­du­le von nam­haf­ten Her­stel­lern wie: REC, Heckert Solar, LG, Axi­tec

Wech­sel­rich­ter bezie­hen wir von: Kos­tal, SMA, Sola­rEdge

ENERGIESPEICHER

Ein Bat­te­rie­spei­cher spei­chert den selbst erzeug­ten Strom der PV-Anlage, der tags­über nicht genutzt oder gene­rell zu viel pro­du­ziert wird. So kön­nen Sie auch nach Son­nen­un­ter­gang von Ihrer PV-Anlage Strom bezie­hen.

Erst, wenn der Bat­te­rie­spei­cher voll auf­ge­la­den und auch der Haus­halts­be­darf gedeckt ist, wird zu viel pro­du­zier­ter Strom ins Netz ein­ge­speist.

Die Ver­gü­tung für jede ein­zel­ne Kilo­watt­stun­de bekom­men Sie vom Netz­be­trei­ber aus­ge­zahlt. Sie rich­tet sich nach den Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und liegt aktu­ell bei cir­ca 10 Cent pro kWh. Vom Beginn der Ein­spei­sung wird Ihnen 20 Jah­re lang eine fes­te Ein­spei­se­ver­gü­tung aus­ge­zahlt.

Ener­gie­ma­na­ger

Intel­li­gen­te Ener­gie­ma­na­ger­sys­te­me kön­nen per Haus­steue­rung eine zusätz­lich opti­ma­le Aus­nut­zung des eigens pro­du­zier­ten Stroms garan­tie­ren. Sie schal­ten auto­ma­tisch bei vol­lem Spei­cher und/oder Son­nen­schein Ihre Elek­tro­ge­rä­te, wie Wasch- oder Spül­ma­schi­ne etc. ein, um den über­schüs­si­gen Strom direkt zu nut­zen und die Ein­spei­sung zu redu­zie­ren.

Strom­spei­cher wer­den aktu­ell durch das Land NRW geför­dert.

Die von uns ver­wen­de­ten Strom­spei­cher kom­men von Her­stel­lern wie: BYD, LG, son­nen, var­ta

ELEKTROMOBILITÄT

Für vie­le Besit­zer eines Elek­tro­fahr­zeu­ges ist der Haupt­ort zum Auf­la­den die eige­ne Gara­ge oder der Car­port. Eine spe­zi­el­le Lade­box bzw. Lade­sta­ti­on gewähr­leis­tet einen siche­ren Umgang mit den Strom­ka­pa­zi­tä­ten Ihres Hau­ses und Fahr­zeu­ges.

Die Lade­leis­tung einer Lade­box ist dabei um ein viel­fa­ches höher als das Laden aus der Steck­do­se und ver­kürzt damit die Lade­zei­ten.

Durch die Wahl einer intel­li­gen­ten Lade­box kann zusätz­lich zwi­schen der Ladung nur mit Pho­to­vol­ta­ik­strom oder – im Fall eines zeit­lich begrenz­ten Lade­zeit­raums – in Kom­bi­na­ti­on mit Netz­strom gewählt wer­den.

Die von uns ver­wen­de­ten Lade­bo­xen kom­men von: Har­dy Barth, inno­gy, Men­ne­kes, son­nen

BRAUCHWASSER-WÄRMEPUMPEN

Eine Brauchwasser-Wärmepumpe wird zur Erwär­mung des Trink­was­sers genutzt. Wär­me wird der Umge­bungs­luft ent­zo­gen und per Wär­me­pum­pen­tech­nik dem gespei­cher­ten Was­ser zuge­führt. Das erwärm­te Was­ser erhält sei­ne Ener­gie zu zwei Drit­teln aus dem Tem­pe­ra­tur­un­ter­schied zur Umge­bungs­luft und nur zu einem Drit­tel aus der Ener­gie vom Kom­pres­sor.

Genau hier macht die Anbin­dung an die Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge Sinn, da sich so die Kos­ten für den gesam­ten Ener­gie­be­darf ihres Warm­was­sers redu­zie­ren las­sen.

Wir emp­feh­len Brauchwasser-Wärmepumpen von STIEBEL ELTRON

REFERENZEN

Kon­takt

Wir freu­en uns auf Ihren Anruf:

+49 271 2359673
+49 176 21882327

Ger­ne kön­nen Sie uns auch eine Nach­richt sen­den:

info@solarzentrum-siegerland.de

x